AdHoc & Gäste

collage-2016-08-21

 AdHoc, gegründet im Sommer 2013, besteht aus immer wieder neu entstehenden Personenkonstellationen mit Florian Walter und Ivica Novakovic als Kern. Musiker und Tänzer befinden sich als Gleichberechtigte in einem improvisatorischen Prozess und erschaffen ausschließlich als Einheit ein Porträt des Moments. Gleichzeitig bringen alle Akteure ihre individuellen Erfahrungen in diese Improvisations-Performance mit ein und erzeugen dadurch einen singulären und unwiederholbaren Moment, der in dieser Form nicht choreographiert oder komponiert werden kann. Es ist eine außergewöhnlich intuitive und sensible Art der Zusammenarbeit.

Mit weiteren Performern und Musikern (Roshanak Morrowatian, Felix Fritsche, Daniel Brandl) wird AdHoc die KARO-Galerie in der Kasteienstraße als ›lebendige Installation‹ bespielen. Im eigens dafür konzipierten Stück »Advenaskopie« ist vor allem das Prinzip der Kontaktimprovisation – ein intensives körperliches Wechselspiel zwischen den Akteuren und dem Publikum – form- und inhaltsbildend: Es geht um das Betrachten, Aufeinandertreffen und Beobachten von Fremden.

Florian Walter ist seit 2006 als Saxophonist/Klarinettist und im Bereich der zeitgenössischen Komposition tätig. Er studierte Schulmusik, Jazz-Saxophon, Komposition und Geschichtswissenschaften in Essen, daneben spielt er in zahlreichen Ensembles von experimentellem Pop über Neue Musik und Freie Improvisation (Knu!, AdHoc, Kabinet Adapter, The Dorf, Lila, </bruit>, Die Verwechslung…) und ist als Theatermusiker tätig (Schauspielhaus Bochum, Grillo Theater Essen, Theater Oberhausen).

Ivica Novakovic absolvierte seine Ausbildung an der Ballettschule der Städtischen Bühnen seiner Heimatstadt Bielefeld, an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt sowie der John-Cranko-Akademie in Stuttgart. Engagements führten ihn unter anderem ins Stuttgarter Ballett, Marco Santi-Danse-Ensemble, ans Staatstheater Saarbrücken und von 1999 bis 2009 ans Theater Dortmund, wo er als Solist zahlreiche Rollen in klassischen wie modernen Werken interpretierte. Seit Juli 2009 wirkt er als freiberuflicher Tänzer/Darsteller und Dozent (New Zealand School of Dance, DansArts Akademie in Bielefeld, Folkwang Universität der Künste).

Roshanak Morrowatian studierte Tanzkomposition an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Tätigkeit als Tänzerin (in Stücken von Pina Bausch, Urs Dietrich, Henrietta Horn, William Sanchez, Isabelle Beernaert, Joost Vrouenraets und Sarah Waelchli), Schauspielerin (Hauptrolle im Film »Arezo« von Wiam Al-Zabari, der für das São Carlos Videodance Festival in Brasilien ausgewählt wurde) und Choreographin (»Woestenij«, »Entgegenkommen«, »Die kahle Sängerin«).

Felix Fritsche studierte Jazzsaxophon an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei Hugo Read, Mathias Nadolny und Wollie Kaiser. Seit 2011 ist er Mitglied von »The Dorf«, mit denen er den Jazzpreis Ruhr 2013 erhielt und unter anderem Konzerte beim Moers Festival und im Rahmen der Zappanale in Bad Doberan gab. Daneben wirkt er regelmäßig in zahlreichen Musical-, Theater- und Studioproduktionen mit.

Daniel Brandl studierte in Arnheim Cello (Jazz & Pop) bei Michael Gustorff und Gitarre (Jazz & Pop) bei Bernhard Reinke. Ein künstlerischer Schwerpunkt liegt auf Tätigkeiten als Solist, Komponist und musikalischer Leiter im Bereich des (Tanz-) Theaters (Staatstheater Neuss, Staatsoper Hannover, Theater Oberhausen, Tanzhaus NRW, Stadttheater Dortmund, Stadttheater Klagenfurt).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s